Sonderierungsprojekt zu KI in der Pflege: Daten, Voraussetzungen, Rahmenbedingungen

technology-background-1632715-639x427

Anmeldung zum Online Meetup: How to design medical AI for good? 07.07.2020 // 18:30 – 19:30

Anmeldung zum Hackathon  #AI4CARE

Im Projekt werden wir potenzielle Methoden und Szenarien für die Integration von KI in den Pflegebereich untersuchen. Um Lösungen für den Einsatz von KI-Systemen in der Pflege zu sondieren, wird dieses Projekt einen Rahmen entwickeln, der optimale Vorgehensweisen und Anwendungen sowie vorhandene Anforderungen für die künftige Forschung in diesem Bereich zusammenführt. Es sollen Anwendungsszenarien betont werden, in denen die Pflege durch die Implementierung von KI-Technologien unterstützt werden kann.

Durch das Sammeln quantitativer und qualitativer Daten von Pflegekräften, informell Pflegenden und Forschern in diesem Bereich wird dieses Projekt (SoKIP) die Settings und Möglichkeiten identifizieren, in denen die Einbettung von KI-Systemen in Pflegeaktivitäten am Vorteilhaftesten sein wird. Innovative KI-Systeme können sowohl zur Unterstützung praktischer Aspekte der Pflegearbeit (z.B. im Hinblick auf Zeitplanung, physische Mobilität, Patientenaufnahme und -entlassung usw.) als auch zur Vernetzung des Wissens professioneller Pflegekräfte eingesetzt werden, um so die fachliche Koordination der (Alten-)Pflegearbeit in komplexen Strukturen zu bewirken (z.B. in der Auseinandersetzung mit ethischen Standards und dem Konsens von Datenschutzrichtlinien).

Ein Großteil der KI-Forschung im Pflegebereich hat sich bisher auf die Entwicklung von Robotersystemen konzentriert. Dagegen wird unser Projekt diejenigen Anwendungsszenarien herausstellen, in denen die Unterstützung pflegerischer Tätigkeiten via entscheidungsunterstützenden/-augmentierenden KI-Softwaresysteme identifiziert werden kann. Die künstliche Intelligenz ist als ein wesentliches Instrument zur Lösung von Herausforderungen in der Pflege zu sehen, und wir haben uns vorgenommen, diese Mittel für eine erfolgreiche Forschung in diesem Bereich zu identifizieren und einen Rahmen für die Realisierung von Projekten der KI in der Pflege auszuarbeiten. Als ein aufstrebendes Feld ist es unser Ziel, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der KI zur Unterstützung der Arbeit von Pflegekräften zu zeigen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat den Bedarf an innovativer Forschung und Entwicklung (FuE) auf dem Gebiet der Pflegetechnologien ermittelt. Die Ergebnisse unseres Forschungsprojekts werden Einblicke in konkrete Bereiche, Rahmenbedingungen, Anwendungen und Anforderungen an eine solche FuE im Bereich der KI-Systeme in der Pflege übermitteln, um diesen Bedarf umzufassen. Gemeinsam mit Forschern der Abteilung Pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung des Instituts für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen, der Beuth Hochschule und dem Verband für Digitalisierung in der Sozialwirtschaft e.V. (Vediso) sammeln wir Datensätze und Anwendungsszenarien, um zentrale Anwendungen von KI-Systemen in der Pflege zu identifizieren.

Gemeinsam mit unseren Partnern veranstalten wir im Sommer 2020 einen Datathon zur Analyse dieser zukunftsträchtigen KI-Implementierungen unter Einsatz der von den relevanten Stakeholdergruppen (Pflegekräfte, Pflegebedürftige und deren Angehörige, Dienstleister, Ethik- und KI-Experten und Daten-KI-Experten) erhobenen Daten. Die teilnehmenden Data Scientists werden bei der Bewertung der Qualität der gesammelten Daten mithelfen, um diejenigen Bereiche anzugehen, in denen bessere Datenschemata und -formate für den darauffolgenden Hackathon vorbereitet werden können. Diese Ergebnisse werden es uns ermöglichen, die praktischen Hürden zu betonen, denen sich die zukünftige Forschung im Bereich der KI und der Krankenpflege entsteht, einschließlich der ausdrücklichen Datenschutz-, Datenspeicherungs- und Regelungsbedingungen, die sich ergeben.

Wie das Ziel der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ des Deutschen Bundestages ist, eine offene Diskussion über das Potenzial und die Herausforderungen der KI in unserer Gesellschaft hervorzubringen, werden wir unseren Bericht mit den Erkenntnissen aus dem oben erwähnten Datathon und Hackathon, mit Experteninterviews und dem Input von Betreuern und diejenigen in ihrer Pflegeverantwortung, ausgestalten, um dieses Potenzial und die Herausforderungen, die vor uns liegen könnten, anzugehen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Zukunft der KI-Systeme, die wir in unserer Forschung darlegen, sowohl den digitalen als auch den physikalischen Pflegelösungen profitieren wird.

Anmeldung zum Hackathon  #AI4CARE

Einstein
csm_Beuth-Logo_vertikal_0df7023d74